04. 09.

Zirkus und Zoo – Tiere in der Unterhaltungsindustrie

Vortrag und Diskussion mit Dr. Colin Goldner und Laura Zodrow in Düsseldorf

Seit je werden in Zirkus und Zoo Wildtiere zu Unterhaltungszwecken eingesetzt. Sie müssen im Namen von Kultur, Tradition und Entertainment zu Sport- und Freizeitvergnügen herhalten, zu Pferderennen, Sportangeln, Stierkampf oder Rodeo. Kulturell tief verwurzelt ist der Missbrauch von Tieren zu Unterhaltungszwecken in Zirkussen und Zoos. Schon kleine Kinder lernen hier, dass es völlig normal und richtig ist, Tiere zur Unterhaltung zu nutzen. (weiter...)

07. 09.

"Alles ist Evolution! Wie ein genialer Gedanke die Welt erklärt"

Abschlussvortrag von Rüdiger Vaas im Rahmen des Interdisziplinären Festivals "7 Tage sind nicht genug" in Karlsruhe

Charles Darwins Evolutionstheorie – eigentlich sind es fünf zusammenhängende Theorien – hat das Verständnis des Lebens für immer verändert. Doch die Grundidee reicht weiter: zurück in die unbelebte Welt vielleicht bis zum Urknall oder gar zu anderen Universen sowie hinein in die Kultur bis zu Religion und Philosophie. Der Vortrag fasst den Kern der mitunter als "Universalsäure" charakterisierten Evolutionstheorie zusammen, schildert ihre rasante Weiterentwicklung nach Darwin, die gegenwärtigen Kontroversen bis hin zu ihrem Missbrauch sowie ihre erfolgreiche Anwendung auf Gebieten, mit der niemand gerechnet hätte. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

09. 09.

Deutschlandfunk (16:30 Uhr): "Ist Evolution vorhersagbar?"

Die Entwicklung des Lebens zwischen Zufall und Programm - Radiosendung u.a. mit Evolutionsbiologe Axel Meyer

War es gar nicht anders möglich und musste die Evolution die Menschheit als "Krone der Schöpfung" hervorbringen? Oder würden heute Dinosaurier über die Welt herrschen, wenn vor 66 Millionen Jahren kein Asteroid auf der Erde eingeschlagen wäre? Wie kann es sein, dass die Evolution nicht würfelt – und die Menschheit ihre Existenz dennoch dem Glück zu verdanken hat. In der Sendung "Forschung aktuell - Wissenschaft im Brennpunkt" kommen international renommierte Wissenschaftler und Experten wie der Evolutionsbiologe Axel Meyer (Universität Konstanz) zu Wort. (weiter...)

Foto: Michael Hudler

10. 09.

Deutschlandfunk (7:35 Uhr): IMPFEN SCHÜTZT - Lassen Sie sich nicht verunsichern!

Kritisches Interview mit der Ärztin und Autorin Natalie Grams zum Start des Films "Eingeimpft"

Jessica und David bekommen ein Kind, und das Paar kümmert sich liebevoll um seinen Nachwuchs. Soweit so gut! Doch schon kurz nach der Geburt der Tochter trübt ein heiß und kritisch diskutiertes Thema die Familienidylle: "Das Impfen". Was ein guter Aufklärungsfilm über eine der erfolgreichsten Maßnahmen und sichersten Errungenschaften der Medizin weltweit hätte werden können, ist nach Ansicht zahlreicher Experten eine verpasste Chance zur fairen Impfaufklärung. Schlimmer noch: Der Film "eingeimpft" von David Sieveking fördert auf subtile Weise die Abneigung gegenüber Impfungen und führt Eltern in die Irre. Pünktlich zum Start des Films ruft die Ärztin und Autorin Natalie Grams Eltern dazu auf, sich nicht verunsichern zu lassen. (weiter...)

AG-SPAK Bücher

11. 09.

Warum flog die Tomate? – Die autonome Frauenbewegung der Siebzigerjahre

Buchpräsentation von Gisela Notz anlässlich des Jubiläums "50 Jahre 68" in Berlin

1968 machte sich eine Generation junger Menschen auf, um die Gesellschaft zu verändern. Frauen waren an dieser Revolte maßgeblich beteiligt und nahmen führende Rollen bei den Demonstrationen und Aktionen dieser Zeit ein. Allerdings ist auch 50 Jahre nach 1968 mehr von den "Revolutionären" die Rede als von den "Revolutionärinnen" und ihren Anliegen. Mit der Neuauflage dieses 2006 zuerst veröffentlichten Büchleins "Warum flog die Tomate?" von Gisela Notz sollen die revoltierenden Frauen in den Mittelpunkt gerückt werden. (weiter...)